Resonanz

Wieskirche
Steingaden

„Welch große Freude für einen Organisten in diesem atemberaubenden Raum mit dieser großartig gelungenen Orgel Musik machen zu dürfen. Das ist wahrlich ein Stück Himmel auf Erden“
Gerhard Gnann
(Anlässlich der unvergesslichen Orgelweihe am 19. September 2010)

Chororgel Domkirche
St. Eberhard Stuttgart

„Hauptaufgabe der Orgel ist die Begleitung des Chores, zu diesem Zweck ist das Schwellwerk mit zwei Jalousien ausgelegt, deren eine zum Kirchenschiff die andere seitlich zum Chor hin öffnet. Die Disposition des Instrumentes ist in erster Linie auf diesen Zweck zugeschnitten, unter den 9 Manualregistern befinden sich daher 4 labile Achtfüße und 3 Vierfüße, die eine fein abgestufte Klangpalette und ein bereits grosses dynamisches Spektrum bieten, sich darüberhinaus untereinander bestens mischen. Die Zusammenstellung und Ausarbeitung dieser Grundstimmen ist als perfekt zu bezeichnen. Hinzu tritt eine wegen der grossen Effektivität des Schwellwerkes äusserst vielseitige, bewusst auf runden Klang angelegte Trompete, sowie eine gut durch die Grundstimmen abgedeckte Mixtur. deren 2′-Reihe als Vorabzug spielbar ist. Der Subbass, mit der Manualregistrierung „wachsend“, ist als Extension auch als 8′ verfügbar, diese beiden Reihen geben auch dem vollen Werk genügend Grundierung […] Die dynamische Anschmiegsamkeit beim Begleiten von Chor oder Solisten ist sensationell […] Die Orgel ist in technischer wie klanglicher Beziehung in jeder Weise gelungen […] Dem Orgelbauer Claudius Winterhalter gebührt ein grosses Kompliment.“
Ludger Lohmann

Kreuzauffindung
Grafenrheinfeld

„Es war mir eine Freude… den Orgelbauer, der dieses Instrument entworfen hat, und seine Kunstfertigkeit kennenzulernen…“
Olivier Latry

„… ich bedanke mich ganz herzlich… daß ich Ihre wunderbare Orgel mit jazzigen Tönen „traktieren“ durfte.“
Barbara Dennerlein

„… die Orgel! Es war eine große Freude hier zu musizieren.“
Daniel Roth

„Es handelt sich um ein edles Instrument…“
Thierry Mechler

„Die Orgel ist ein Genuß!“
Klemens Schnorr

„Vielen herzlichen Dank… an dieser wunderbaren Orgel spielen zu dürfen.“
Heinrich Walther

„Die Intonationskunst von OBM Claudius Winterhalter schuf hier facettenreichste Klangmöglichkeiten mit enormer Mischfähigkeit… Dieses herausragende Instrument wird die Orgellandschaft Süddeutschlands zukunftsweisend bereichern.“
Rainer Aberle

Evangelische Stadtkirche
Böblingen

„Herr Winterhalter ist einer der besten Orgelbauer, die ich kenne. Vielleicht darf ich auch anektdotisch anfügen, daß Jon Laukvik, der während meiner Studienzeit die Winterhalter-Orgel in Böblingen eingeweiht hat, anschließend im Unterricht zu mir sagte, dies sei die beste neue Orgel, die er in Jahren gespielt hat.“
Thomas Dahl
St. Petri Hamburg

„Der beste Orgelneubau den ich kennengelernt habe. Ein überzeugendes klangliches Konzept. Eine Fabelhafte Traktur…
Außergewöhnlich!!“
Christoph Schöner

„Ein wunderbares Intrument!“
Jon Laukvik

„Ich hatte das erfreuliche Vergnügen, in einem Konzert die Winterhalter-Orgel der Böblinger Stadtkirche dem Publikum vorzustellen. Es war mir ein großer Genuss, Werke Bachs und Mendelssohns auf diesem hervorragenden Instrument zum Klingen zu bringen: Hinter einem optisch leichten und sehr angenehmen Prospekt finden sich ein glänzendes Prinzipalplenum des Hauptwerkes mit spätbarockem Charme, charaktervolle Flöten – das Spektrum reicht von einer warmen, vollen Holzflöte 8’ über eine singende Traversflöte 4’ und einer lichten Spitzflöte 4’ bis hin zu einem wunderbar lebendigen Flageolett 2’ – und sich äußerst gut ausnehmende farbige Zungenregister; hier gefällt besonders die reizende Clarinette 8’ – vortrefflich, wie sie Silbermann geliebt hätte – , eine sehr wandlungsfähige Oboe 8’ im Schwellwerk (ob als romantische Einfärbung oder als Soloregister), die Posaune 16’ als gravitätisches Fundament ganz im Sinne Bachs oder die wunderbar barocken Zungen 8’ von Hauptwerk und Pedal mit ihrer vornehmen Noblesse. Eine Bereicherung sind auch die Aliquotregister: Hier schimmert barocke Farbenpracht in süddeutsch-lebensfroher Art. Hervorragend intonierte Streicher führen uns dezent in die Klangwelt des 19. Jahrhunderts. Und all dies lässt sich von einer sensiblen, bestens gelungenen Traktur spielen.
Die Böblinger Stadtkirchenorgel ist im allerbesten Sinne ein Meisterwerk!“
Matthias Grünert
Frauenkirche Dresden

Alpirsbach
Klosterkirche

„Staatsoberhaupt trifft „Königin“

Bundespräsident Horst Köhler besuchte am 17. April 2009 die Klosterkirche Alpirsbach und hörte sich die neue Orgel an. Es scheint Ihm gefallen zu haben, denn aus der ursprünglich auf zehn Minuten angesetzten Visite wurde eine Stunde…
Bundespräsident a.D. Horst Köhler

„Alpirsbach liegt nun fast ein Monat in der Vergangenheit, aber die Begeisterung spüre ich noch. Ich wußte zwar schon, dass sie eine tolle Orgel sei, aber sie hat ihre wahren Qualitäten erst bei der Einstudierung eines Programmes gezeigt. Das ist so wertvoll wie selten.
Es fiel mir ein, dass es ein bißchen schade ist, dass die Orgel so spektakulär aussieht, (und dazu „schwebt“) – das lenkt die Aufmerksamkeit von den hervorragenden klanglichen Eigenschaften ab! Technisch ist sie eine Wonne […] klanglich blieben auch bei der relativ geringen Registerzahl so gut wie gar keine Wünsche offen […] mein bestes Konzert seit Jahren, oder vielleicht überhaupt.“
Barry Jordan
Dom zu Magdeburg
(Anlässlich seines Konzerts am 14.08.2010)

St. Winfried
Bonn

„Genial, ich könnte tagelang zuhören“
Dr. Gassman
(Organist in St. Winfried über den Besuch von Prof. Wolfgang Bretschneider am Instrument)

„Die Orgel überzeugt schon durch ihr äußeres Erscheinungsbild… die hervorragende Intonation der einzelnen Stimmen hebt deren noblen Eigencharakter deutlich, aber unaufdringlich hervor und erzielt eine hohe Verschmelzungsfähigkeit der Register untereinander… der erstklassigen klanglichen Komponente des Instruments entspricht in seinem Inneren der meisterhaft geplante und ausgeführte technische Aufbau. “
Adolf Fichter
Orgelsachverständiger der Erzdiözese Köln
(Auszug aus dem Abnahmegutachten, 2007)

St. Ludwig
Darmstadt

„… Gestern hatte ich das große Vergnügen und die Freude, Ihre wunderschöne Orgel in St. Ludwig in Darmstadt spielen zu dürfen. Dafür ein großes Kompliment und Gratulation – vor allem zur Intonation des Werkes. Handwerklich ist das eh absolut überzeugend gelungen … “
Wolfgang Seifen

„… großen Dank für das prächtige Instrument … “
Exzellenz Karl Kardinal Lehmann

„Die bedeutenste Orgel im gesamten Rhein-Main-Gebiet.“
Andreas Boltz

„Herzlichen Glückwunsch zu dieser atemberaubenden, inspirierenden „Königin der Instrumente“. Was soll man mehr loben, die singenden Prinzipale, die jubilierenden Flöten, die glühenden Aliquotstimmen oder die prächtigen Zungen! Wunderbar!!“
Franz Josef Stoiber

„Herzlichen Glückwunsch zu dieser neuen Orgel! Sie hat wunderschöne, charakteristische Einzelstimmen, einen harmonischen Gesamtklang und läßt sich zudem auch noch so angenehm spielen. Mit einem Wort: Sie „pelzt und wolft“ wie ein echtes Orchester!“
Hans-Eberhard Roß

„Die Orgel ist mächtig und prächtig und sie hat Charakter!“
Gerhard Gnann

„Welch ein Fest, an der schönsten und besten Orgel des Bistums zu spielen. Immer wieder gern.“
Gregor Knop

St. Martin
Tauberbischofsheim

„Die Orgel von Claudius Winterhalter ist von großartiger Farbigkeit und Ausgewogenheit…“
Michael Meuser

„Die Orgel ist ein wahrer Genuss!“
Zsigmond Szathmary

„Ein „Traum“ von einer Orgel – akustisch, optisch und technisch ein Instrument der Superlative…“
Gunther Martin Göttsche

„Es hat mir viel Freude bereitet, an dieser schönen Orgel zu musizieren…“
Ludwig Doerr

„… bin ich ganz hingerissen von Kirche und Orgel…“
Jürgen Essl

„Vielen Dank… an dieser schönen Orgel zu spielen“
Egidius Doll

„Es war… eine noch größere Freude, auf dieser wunderschönen Winterhalter-Orgel spielen zu dürfen.“
Br. Clemens Hamberger OSB

„Eine Orgel, wie ich sie selbst gerne täglich zur Verfügung hätte.“
Godehard Weithoff

„Richtig prächtig und ritterlich ist die neue Winterhalter-Orgel…“
Viktor Scholz

„… und habe vor allem das Spielen auf diesem inspirierenden Instrument sehr genossen…“
Thomas Drescher

„… und die für mich zu den schönsten Orgeln überhaupt zählt…“
Matthias Wamser